28. Oktober 2010

Hohe Feinstaubbelastung in den Wohnräumen

Hauptverursacher von Feinstaub sind der Straßenverkehr, die Industrieabgase und die Heizungsanlagen von Wohn- und Bürogebäuden. Unter Feinstaub versteht man Staubpartikel mit einem Durchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter (= PM10).

Das Helmholtz Zentrum aus München hat jüngst herausgefunden, dass als Quellen für das Vorkommen der kleinen Partikelchen zwei Bereiche verantwortlich sind: Die Entstehung der Partikel durch Vorgänge im Innenraum und das Eindringen der Partikel mit der Außenluft in den Innnenraum (Anteil von bis zu 75 Prozent). Vor allem Rauchen, Kochen, Kerzen tragen zu einer erhöhten Belastung bei.

Interessant ist, dass schon ein Teppich die Feinstaubbelastung dämpfen kann. Aber so sind Gerüche schwerer zu bekämpfen. Übrigens tragen die sogenannten Raumlufterfrischer zwar einem schönen Geruch bei, schaden aber der natürlichen Raumluft. Da sind sich Experten einig, denn zusätzliche Geruchsstoffe zur Verbesserung des Klimas erhöhen die Schadstoffanteile und verschlechtern somit die Atemluft.

Um dem Feinstaub und dessen Belastung zu umgehen, bieten sich Komfortlüftungsanlagen an. Denn diese sorgen durch die Filterung der Außenluft mit speziellen Filtern für ein angenehmes Wohnumfeld.

Quelle: greenhome Magazin

 

Details
27. Oktober 2010

Energie sparen lohnt sich immer

Liebe Blogger,

Sie suchen knifflige Tipps und Tricks, wie Sie bares in Ihrem Haushalt einsparen? Dann sollten Sie sich unseren Link-Tipp anschauen.

Denn die Energiesparseite verspricht, nicht nur den eigenen Geldbeutel sondern auch die Umwelt zu schonen. Das ist doch einen Klick wert!

Oder war Ihnen etwa bewusst, dass Sie schon alleine durch das regelmäßige Wechseln des Staubsaugerbeutels den Energieverbrauch des Staubsaugers senken? Oder dass richtiges Lüften ebenfalls den Geldbeutel beeinflussen kann?

Haben Sie vielleicht auch ein paar gute Tipps parat? Dann bloggen Sie mit uns!

Viele Grüße

Maren Brandt

Details
10. Oktober 2010

Problemloser Einbau einer Lüftungsanlage

Wussten Sie schon?

Eine Pluggit refresh Wohnraumlüftung kann nachträglich problemlos eingebaut werden. Zudem beschädigt der fachmännische Einbau einer KWL nicht das Gemeinschaftseigentum. Dies bestätigt ein TÜV-Gutachten aus April 2010.

Möchten Sie weitere Informationen zu refresh und der Finanzierung? Auf www.pluggit.com erfahren Sie mehr.

Details
23. September 2010

Infoabend "Ein Passivhaus - aus Holz gebaut!"

Liebe Blogger,

unser Partner, das Augsburger Passivhauszentrum, veranstaltet am 06.10.2010 einen interessanten Infoabend zum Thema "Ein Passivhaus - aus Holz gebaut!".

Im schönen Ambiente des kürzlich eröffneten Passivhauszentrums in Gersthofen bei Augsburg findet für alle Interessenten kostenlos und unverbindlich ein Infoabend statt.

Bauherren haben die Möglichkeit die Ausstellung mit Passivhaus-geeigneten Komponenten zu besichtigen, einen Vortrag zum Passivhaus an sich und im speziellen zum Passivhaus im Holzbauverfahren zu hören und Fragen zu stellen.

Und in der Ausstellung ist natürlich auch Pluggit präsent! Sie erleben die Komfortlüftung befresh für den Neubau mit passivhauszertifizierten Lüftungsgeräten sowie das Luft-Wärme-Element PluggMar in unterschiedlichen Ausführungen.

Nachfolgend die Details auf einen Blick zusammengefasst:

Infoabend "Ein Passivhaus - aus Holz gebaut"

Mittwoch, 06. Oktober 2010, 19:00 Uhr

Augsburger Passivhauszentrum, Gersthofer Straße 9, 86368 Gersthofen-Hirblingen

Anmeldung bitte bis zum 04.10.10 telefonisch unter 0821/ 25 276-0 oder per E-Mail an info@augsburger-passivhauszentrum.de

Homepage des Passivhauszentrums. Infos zu befresh erhalten Sie hier und zu PluggMar unter diesem Link.

Viele Grüße

Elke Triendl

Details
10. September 2010

Positive Effekte durch die KfW-Förderung

Durch die KfW-Förderungen hat Deutschland im Jahr 2009 positiv profitiert. Dies ergibt eine Studie des Bremer Energieinstituts. So ergeben sich folgende Werte:

  • CO2-Ausstoß 2009 um 1,2 Mio. Tonnen reduziert
  • Investitionen von 18,4 Mrd. EUR angestoßen, dadurch viele Arbeitsplätze gesichert
  • So wurden bereits 13 % des CO2-Minderungsziels für die privaten Haushalte von 35 Mio. Tonnen bis 2020 erreicht

Ziel der Studie war die Evaluation der aus Mitteln des Bauministeriums vergünstigten KfW-Förderung von Energieeinsparmaßnahmen im Gebäudebestand.


Mehr zu dem Artikel hier bei der KfW-Bank.

Details
03. September 2010

Die meisten würden energetisch sanieren...

... so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von immowelt.de. Ganze 77 Prozent würden dabei Kosten von bis zu 15.000 € für ihr Eigenheim aufwänden.

Auch die Integration einer Kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ist im Zuge der energetischen Sanierung sinnvoll.

Details
13. Juli 2010

Aufhebung MAP-Sperre

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Haushaltssperre für das Marktanreizprogramm (MAP) aufgehoben. Das bedeutet, dass bei der BAFA wieder Anträge für Förderungen nach der neuen Richtlinie gestellt werden können.

Diese Förderung wird auf die innovativsten Technologien (Solarkollektoren für die Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung sowie Kälte- und Prozesswärmeunterstützung, Pelelltkessel und Wärmepumpen) abgezielt, da deren Wirtschaftlichkeit ohne eine Förderung nicht gegeben ist.

Nicht gefördert werden jedoch Anlagen im Neubau sowie atablierte Technologien die bereits im Markt eingeführt sind. 

Mehr zu lesen unter www.bmu.de

Details
25. Juni 2010

Energetische Sanierung senkt die Betriebskosten

Laut einer Studie des Bundesindustrieverbandes Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) liegen in Deutschlands Industrie und im kommerziellen Gebäudesektor beachtliche Energieeinspar- und CO2-Minderungspotenziale brach. Rund 24 Mio Tonnen CO2 und einher beträchtliche Kosten ließen sich durch eine energetische Modernisierung der veralteten Anlagen einsparen. Heute sind noch rund 250.000 der Anlagen - das entspricht ca. 80 Prozent - äter als 10 Jahre.

Der Einsatz von energieeffizienten Technologien und Systemen spart ordentlich CO2 ein: Der Verbrauch ließe sich jährlich um 16,3 Mio Tonnen CO2 senken, wenn moderne Brenner und Kessel eingesetzt würden.

Durch die Förderungen von Investitionen in energieeffizienten Neubauten und die energetische Gebäudesanierung konnten zwar bereits rund 3,2 Millionen Tonnen CO2 gesenkt werden, dies reicht aber dennoch nicht aus, die Vorgaben zur Energieeinsparung und CO2-Minderung zu erfüllen.

TIPP: Auch der Einsatz einer

Lüftungsanlage

kann schon dazu beitragen CO2 zu reduzieren.

Details
14. Juni 2010

10 gute Gründe für eine Komfortlüftung

... mehr hier!

Und noch mehr zum Thema frische Luft auf www.pluggit.com

Details
11. Juni 2010

KfW-Award 2010

Liebe Blogger,

am 01. Juni 2010 wurde bereits zum achten Mal der jährliche KfW-Award "Europäisch Leben - Europäisch Wohnen" ausgelobt. Merkmale für die Nominierung waren Bauvorhaben, die innerstädtische Baulücken architektonisch, energetisch und stadtplanerisch überzeugend ausfüllten.

Der Sieger war die Baugruppe Oderberger Straße 56 GbR aus dem Berliner Stadtviertel Prenzlauer Berg. Ausschlaggebend war vor allem die flexible Grundrissgestaltung der Wohnungen in dem gemischt genutzten Mehrfamilienhaus sowie die hohe energetische Qualität.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

Maren Brandt

Details
06. Juni 2010

Neue Förderklassen der KfW ab 01.07.2010

Ist der Weg zum Passivhaus und dem Plus-Energie-Haus nun engültig geebnet?

Die KfW-Förderbank setzt ab dem 01.07.2010 die Anforderungen an die Energieeffizienz von Wohngebäuden weiter nach oben. Mit dem Programm Energieeffizient Bauen wird durch  zinsverbilligte Darlehen die Errichtung, Herstellung oder der Ersterwerb von KfW-Effizienzhäusern 40, 55 und 70 gefördert. In diesem Zuge wird die Förderung für Effizienzhäuser 85 beim Neubaun und 130 in der Sanierung eingestellt. 

Die Neueinteilung betrifft alle, die den Förderantrag erst nach dem 01.07.2010 bei der KfW-Förderbank einreichen. Informationen zu allen Förderprogrammen bietet die Förderdatenbank www.eza-foerderung.de

Details
25. Mai 2010

Merkel in Masdar City

Liebe Blogger,

Kanzlerin Angela Merkel ist heute zu Besuch in Masdar City, der Projektstadt, die ohne CO2-Ausstoß zurande kommen möchte.

Wir haben schon über das Projekt berichtet!

http://www.lueftungsblog.de/pluggit/2009/06/nichts-als-hei%C3%9Fer-sand.html

Einen guten Start in die Woche wünscht Ihnen

Maren Brandt

PS. Aber auch Sie können ganz einfach den CO2 Ausstoß reduzieren! www.pluggit.com

Details
20. Mai 2010

Passivhaustagung in Dresden

Liebe Blogger,

hiermit möchten wir Sie zu der 14. Passivhaustagung nach Dresden einladen! Diese findet vom 28. bis 29. Mai 2010 im ICC Dresden statt.

Die Ausstellung richtet sich an interessierte Baufamilien und Fachbesucher sowie Architekten, Baufachleute, Planer, Energieberater, Hersteller von Bauprodukten, Unternehmen der Bauindustrie, Wohnungswirtschaft und Energieversorger.

Die Tagung hat folgende Schwerpunkte: 

- Passivhaus

- Energieeffizienz

- Nachhaltigkeit

- Sanierungen

- Neues aus Forschung & Entwicklung

Sie interessieren sich auch für Lüftung? Dann sind Sie auf der Passivhaustagung ebenfalls richtig! U.a. präsentiert Pluggit hier befresh, die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung für den Neubau, sowie PluggMar das intelligente und designstarke Luft-Wärme-Element. 

Kleiner Tipp:

Der Eintritt zur Ausstellung ist für Sie kostenlos. Registrieren Sie sich einfach im Internet unter http://www.passivhaustagung.de/















Details
10. Mai 2010

Fertig gebaut und auf eine Lüftung verzichtet?

... kein Problem, denn refresh, die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung von Pluggit lässt sich auch nachträglich mit minimalinvasivem Aufwand in Ihren Bestand installieren! 

Kochen, Duschen und schon der alltägliche Atemausstoß verursachen Feuchtigkeit. Ein ausreichender Mindestluftwechsel ist heutzutage Pflicht - oder haben Sie etwa Zeit alle zwei Stunden für 10 Minuten Stoßlüftung zu betreiben? Entfällt der notwendige Mindestluftwechsel, so kann sich schnell Feuchtigkeit bilden, welcher häufig in Schimmel endet. Schimmel und seine Sporen sind bekanntlich äußerst schädlich für die Gesundheit.

Übrigens sparen Sie mit einer Komfortlüftung ganz nebenbei auch noch Wärme ein, denn die frische Luft wird durch einen Wärmetauscher im Lüftungsgerät mit der Wärme aus der Abluft vortemperiert. Und dies macht sich bemerkbar bei Ihren Heizkosten!

Hier das Prinzip einer nachrüstbaren Komfortlüftung im Überblick:



Eine gute Woche wünscht

Maren Brandt

P.S . Bei Neubauten wird die Lüftungsanlage befresh von Pluggit als Komplettsystem bereits während der Rohbauphase im Estrich verlegt.

Details
28. April 2010

Energy Globe Award

Deadline ist schon der 15. Juni 2010 - sollte sich also sputen der, der den Energy Globe Award bekommen möchte. Es werden innovative Projekte mit Fokus auf Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Ressourcenschonung gesucht.

Firmen, Institutionen, Universitäten, Schulen und Privatpersonen können ihre Ideen kostenlos in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend einreichen. Den Siegern winkt pro Kategorie ein Preisgeld von 10.000 Euro - und ein Pokal.

Jedes Jahr werden aus über 100 Ländern rund 800 Projekte aus den Kategorien: Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend eingereicht. Der renommierte Umweltpreis gilt als wertvolles Gütesiegel.

Der ENERGY GLOBE Award hat folgende Struktur:

  • Regional: z. B. ENERGY GLOBE Award Oberösterreich
  • National: in über 100 Ländern, z.B. ENERGY GLOBE Award Austria
  • International: World ENERGY GLOBE Award for Sustainability

Mehr unter: www.energyglobe.com

Details