Einführung von Energieausweisen durch die Bundesregierung beschlossen

Die Bundesregierung hat gestern, am 25. April 2007, die gemeinsam von Bundesbauminister Wolfgang Tiefenseee und Bundeswirtschaftsminister Michael Glos vorgelegte neue Energiesparverordnung (EnEV) beschlossen und einen Bericht zur Förderung der energetischen Gebäudesanierung beraten. Ab Anfang 2008 wird der Ausweis schrittweise eingeführt. Mieter und Käufer können somit einen klaren Überblick über die zu erwartenden Heiz- und Warmwasserkosten erhalten. Mit der EnEV wird die EG-Verordnung über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden in nationales Recht umgesetzt. Vor dem Inkrafttreten bedarf es noch der Zustimmung des Bundesrates.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel sagte: "Der Gebäudebereich ist von zentraler Bedeutung für die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung. Jede unterlassene energetische Sanierung eines Gebäudes belastet über Jahrzehnte unnötig die Klimabilanz und die Kasse seiner Bewohner. Der vom Kabinett beschlossene Energieausweis auch für den Gebäudebestand macht die energetische Qualität eines Gebäudes für Eigentümer, Käufer und Mieter erstmals zu einem zentralen Marktfaktor. Die mit dem Ausweis verbundenen Modernisierungsempfehlungen geben konkrete Hinweise zur Energieeinsparung. Der Energieausweis regt damit in besonderem Maße zum "Mitdenken" und "Mitmachen" an."

Weitere Informationen, sowie den Beschluss der Bundesregierung vom 25. April 2007 finden Sie unter bmvbs  oder dena  zum downloaden.

Gabriel Loska

Comments


Kommentar schreiben