Energie sparen

Eine aktuelle Repräsentativumfrage der forsa Gesellschaft für Sozialforschung im Auftrag der Techem AG (Eschborn), hat folgendes ergeben: Beim Energiesparen denkt die deutsche Bevölkerung vor der Heizung an die Benzinkosten für das Auto und die Stromkosten. Ca.9% der Haushalte probiert bei den Heizkosten zu sparen (während 44% dies beim Benzinverbrauch und 40% beim Stromverbrauch tun). Viele Deutsche haben gar keine Vorstellung, was die Heizung monatlich kostet. Wird es ihnen in der Wohnung zu warm oder wollen sie bewusst Energie sparen, drehen 60% der Mieter die Thermostatventile der Heizung niedriger, bei den Wohnungseigentümern sind es 72%. Insgesamt senken die meisten Befragten lieber die Temperatur (52%), als einzelne Zimmer bedarfsgerecht zu heizen (42%). Leider zeigen 10% der Befragten so gut wie kein Energiebewusstsein: Sie öffnen ein oder sogar mehrere Fenster und verschwenden damit kostbare Energie. 75% drosseln die Heizung, lüften aber nicht. 12% tun beides – so wie es von Fachleuten empfohlen wird. Ein gutes Ergebnis der Techem-Umfrage: Rund drei Viertel aller Bundesbürger bekunden zumindest die Absicht beim Heizen zu sparen.

Katja Krohn

Comments


Kommentar schreiben